DUM NR. 53
JUNGE LITERATUR IN ÖSTERREICH

DONNERSTAG, 4. MÄRZ 2010
ORT: ULNÖ
BEGINN: 20 UHR ** EINTRITT: EUR 8,-/erm. 6,-
Es lesen: Clemens J. Setz, Milena Michiko Flašar, Gerhild Steinbuch sowie Nicoleta Esinencu (Republik Moldau / Ateliergast in Krems)
Präsentation DUM 53 (abziehbilder / phantombilder - über kopien & wiederholungen) und Anthologie "Zeichensetzung. Zeilensprünge" - "Junge Literatur in Österreich" (Luftschacht Verlag).

Clemens J. Setz
Geboren 1982 in Graz. Seit 2001 Studium der Mathematik und Germanistik an der Karl-Franzens-Universität, Graz. Obertonsänger. Übersetzer. (Gründungs-)Mitglied der Literaturgruppe Plattform. Hat drei Katzen. Veröffentlichungen von Gedichten und Erzählungen in Zeitschriften und Anthologien, u. a. manuskripte, Lichtungen, Jahrbuch der Lyrik 2007, "Stimmenfang" (2006), sowie im Rundfunk.

"Söhne und Planeten" (Residenz Verlag 2007), seine erste eigenständige Buchveröffentlichung, wurde für den aspekte-Literaturpreis nominiert. 2008 wurde er bei den 32. Tagen der deutschsprachigen Literatur (Bachmann-Preis) mit dem Ernst-Willner-Preis ausgezeichnet. Sein Roman "Die Frequenzen" (2009, ebenfalls Residenzverlag) wurde für den Deutschen Buchpreis 2009 (Shortlist) nominiert. 2010 erhält er den Bremer Literaturpreis.

Milena Michiko Flašar
Geboren 1980 in St. Pölten, Studium der Germanistik und Romanistik, lebt und unterrichtet in Wien Deutsch als Fremdsprache. Publikationen in verschiedenen Literaturzeitschriften. [Ich bin], erschienen im Residenzverlag, ist ihre erste Buchveröffentlichung. Im März 2010 erscheint ebendort "Okaasan - Meine unbekannte Mutter".

Gerhild Steinbuch
1983 in Mödling geboren, studierte Szenisches Schreiben in Graz. Von 1994 bis 1998 war sie Mitglied der Jugendliteraturwerkstatt Graz und einige Male Preisträgerin der zugehörigen Wettbewerbe. Ihre Texte erschienen in verschiedenen Tageszeitungen. Außerdem war sie Redaktionsmitglied und Sendungsgestalterin bei Radio Helsinki Graz. 2003 wurde Gerhild Steinbuch mit dem Retzhofer Literaturpreis ausgezeichnet und gewann im gleichen Jahr den Stückewettbewerb der Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin mit "kopftot". 2005 erhielt sie das Stipendium für Nachwuchsautorinnen der Hermann-Lenz-Stiftung und war im gleichen Jahr für den Ingeborg-Bachmann-Preis nominiert. Ebenfalls 2005 wurde sie mit dem Reinhard-Priessnitz-Preis des österreichischen Bundeskanzleramts und dem Literaturförderungspreis der Stadt Graz ausgezeichnet.

2006 erhielt Gerhild Steinbuch das Dramatikerinnenstipendium der Kunstsektion des österreichischen Bundeskanzleramts und den Literaturförderungspreis der Zeitschrift manuskripte und 2008 den Deutsch-Französischen Autorenpreis. Veröffentlichungen in kolik, Volltext, Lichtungen, in diversen Anthologien, sowie in der Literaturzeitschrift manuskripte. Stücke (Auswahl): "Nach dem glücklichen Tag" (UA 2004 Theater Graz / Steirischer Herbst), "schlafengehn" (UA 2006 Schauspiel Essen, ÖEA 2007 Schauspielhaus Wien), "kopftot" (UA 2006 Staatstheater Mainz, ÖEA 2007 Landestheater Vorarlberg), "verschwinden oder Die Nacht wird abgeschafft" (UA 2007 Theater Graz / Steirischer Herbst, DEA 2008 Staatstheater Mainz).

Nicoleta Esinencu
Geboren 1978 in Chişinău/ Republik Moldau, studierte Theaterwissenschaft und Szenographie an der staatlichen Universität der Künste in Chişinău. 2001 schrieb sie gemeinsam mit Mihaï Fusu und Dumitru Crudu das Theaterstück A saptea kafana ("Das siebte Kaffeehaus"), das in Moldau, Rumänien und auf der Bonner Biennale aufgeführt wurde. Seit 2002 arbeitet sie als Dramaturgin am Theater Eugène Ionesco in Chişinău. Sie erhielt 2003 und 2005 ein Stipendium der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart, wo sie die Stücke FUCK YOU, Eu.ro.Pa! und Zuckerfrei verfasste.

FUCK YOU, Eu.ro.Pa! wurde unter anderem in Chişinău, Galati, Braşov, Bukarest, Moskau und Nancy gespielt und 2004 mit dem rumänischen Theaterpreis "Dramacum" ausgezeichnet. Die Veröffentlichung des Stückes im Reader des Rumänischen Pavillons der 51. Biennale in Venedig (2005) verursachte eine politische Kontroverse in Moldau und Rumänien. FUCK YOU, Eu.ro.Pa! erschien 2005 in der Edition Solitude. 2007 erschien im Verlag Walther König das Theaterstück "A(II)Rh+". Nicoleta Esinencu ist das erste Mitglied der Republik Moldau im Europäischen Kulturparlament.

Nähere Informationen unter 0664 / 4327973.


  Über DUM | For DUM | Die DUM-Story | Sponsoren | Friendly Sites | Impressum