DUM NR. 45 ZUM THEMA PARTNER.WECHSEL

DONNERSTAG, 6. MÄRZ 2008
ORT: ULNÖ (STEINER LANDSTR. 3, 3504 KREMS)
BEGINN: 20 UHR ** EINTRITT: EUR 7,- / ERMÄSSIGT EUR 5,-
abwechslung - auswechslung manche wechseln ihre partner öfter als ihre unterwäsche. kurzlebigkeit. der zeit? der beziehungen? hat die "alte" monogame (monogamistische?) ehe ausgedient? gibt es ihn noch, diesen "start-ziel-sieg"? oder ist partnerwechsel bloß umsteigen in ein anderes auto? etwas derart banales? zur fragestellung lesen:

FRANZOBEL
Der "opulente, amüsante, zuweilen anarchistische Erzähler", wie ihn die Frankfurter Rundschau charakterisiert, greift das Thema in seinem jüngsten Roman Liebesgeschichte (Zsolnay, 2007) punktgenau auf: Alexander Gansebohn ist mit Marie verheiratet, verliebt ist er jedoch in Dunja. Aus der Verliebtheit wird ein Techtelmechtel und daraus eine Katastrophe - und dann …

Ein Verheirateter? Einer, bei dem nichts passieren konnte? Einer, der seine Existenz mit einer Affäre belebte! Von Anfang an hatte er ihr klargemacht, dass er sich trotz aller Verliebtheit und Romantik nicht von Marie und den Kindern trennen könne.
(Aus: Liebesgeschichte, Zsolnay 2007)

LINDA STIFT
Die seit Erscheinen ihres Debütromans Kingpeng (Deuticke, 2005) viel beachtete Autorin gibt in einem Interview der vorliegenden DUM-Ausgabe Auskunft über ihre Sicht der Dinge zum Wechsel-Spiel. Linda Stifts jüngster Roman Stierhunger (Deuticke, 2007) wurde ausgezeichnet und widmet sich auf andere Weise dem Thema Obsession hinter den mühsam zurechtgebogenen Fassaden der angeblichen Wirklichkeit.

Der Baron redet viel, wissen Sie. Er ist verheiratet, er müsste sich erst scheiden lassen, das lässt seine Frau nicht zu. Das Vermögen kommt von ihr, im Falle einer Scheidung würde er alles verlieren.
(Aus: Stierhunger, Deuticke 2007)

GUSTAV ERNST
"Wo dieser Autor hinlangt, ist es mit dem Frieden vorbei", stellt Anton Thuswaldner lapidar fest - und einer wie Ernst ist geradezu prädestiniert für das Thema. Schonungslos und über Genregrenzen hinweg legt er den Finger auf die Wunde "Beziehungen" und scheut weder die krasse Phantasie noch den wuchtigen Wortgebrauch.

Besteht der Genuß für Sie gerade darin, Männer, die unter keinen Umständen einen Geschlechtsverkehr mit Ihnen wollen, dazu zu bringen, mit Ihnen doch einen Geschlechtsverkehr zu haben?
(Aus: Grado. Süße Nacht, Deuticke 2004)

Ort:
Unabhängiges Literaturhaus NÖ
Steiner Landstraße 3
3504 Krems / Stein
Tel: 02732 / 72884


  Über DUM | For DUM | Die DUM-Story | Sponsoren | Friendly Sites | Impressum