DUM NR. 78

THEMA: FAST SCHÖN - GANZ SCHEE SCHIACH!
Mit: Andrea Kern - Interview * Gabriel Schütz * Christian Nikolaus Opitz * Silke Gruber * Harald Jöllinger * Elisabeth Seiberl * Peter Bisovsky * Hans Kumpfmüller * Harald Vogl * Christopher Kurt Spiegl * Christine Rainer * Richard Weihs * Claudia Wallner * Robert Anders * Gerhard Jaschke * Josefa Mayer-Proidl * Gerhard Altmann * Engelbert Lasinger * Bronco Butzbach * Angelika Polak-Pollhammer * Michael Köhler * Christian Jäger * Annemarie Regensburger * Elfi N. Theis * Andreas Nastl * Christine Tippelreiter * Philipp Preiczer * Ingeborg Schmid-Mummert * Wolfgang Sebastian Baur * Markus Grundtner * Horst Reindl * Gernot Blieberger * Christa Dollfuß * Der Wortvertreter

Rezensionen: Christine Mack - Solange wir träumen * Barbi Markovic - Superheldinnen

Preis: EUR 3,30.- (EUR 5.- außerhalb Österreichs)
Förder-Abo (4 Ausgaben): EUR 13.- (EUR 20.- außerhalb Österreichs)
Bestellung: Online, per E-Mail (dummail@gmx.at) oder unter 0664 / 4327973.

DUM-Interview: "WAS PASSIERT, PASSIERT" mit Andrea Kern


Leseproben aus DUM 78:

DEA QUASI-WIENER UND DIE TYPISCHE BURGENLANDLERIN
(Gabriel Schütz)

I moch fiad Sara de Wirtshaustia auf, ois waratn Frauen zdepat, um Klinkn auf zkriagn. Dabei ziag i ihn Bauch ei, damits gscheit voabei kummt. In ana Stund aum Hometraina howe 700 Kalorien verbrennt. Des ist d'Höfte vo da Energie, wos in de Tscheesbörga vo da Betriebskantin steckt. Und so an howe in zehn Minutn verdruckt.

Waun mia a Mau de Tia aufhoit, glaub i, dea hoit mi fiara Haustia, des ma in Goat'n losst. Sogoa da depate Terrier vo meina Freindin, da Natalie, kriagts söwa auf. I bedaunk mi mit an Zwinkan, wia sie a imma. Woascheinlich hots deswegn bei de Mauna so vü Glick. Dea Martin hot a gscheite Waumpm. Mir taugt bei an Mau a bissl a Bauch. Laut Natalie is des, weu I Daddy Issues hob. De muaß redn, mit ihrm aufpumpten Freind, der ausschaut wia ihr junga Oida mit mea Hoa und weniga Bauch.

De Goststuabn is gspenstisch finster. Lauta schokladfoabane Hoizkachln auf da Waund. Da Boden is mit dunkle Persateppich üwazogn und a Könna red wia da Kaiser Fraunz. I ruck da Sara ihrn Sessel zrecht. Letzte Wochn hob i dem Niki im Pub sein Sessel beim Hisetzen wegzogen. I beiß ma auf d'Lippn und sog: "Ich mag dunkle Möbel."

I hoff, dass da Martin ned immer so an Aunzug au hot. In dem Zimma is so vü dunkls Hoiz verbaut, dass ma dafia a Fuaßboiföd Regnwoid hot ohoizn miassn. De orange flackandn Waundlaumpn schrein noch ana Ausnauhm vo da Energiespoarlaumpnpflicht. In wem sein Eissn is bitte so vü Koriander, dass der bis zu uns her riacht? Vielleicht sollt i eam a den Sessl zrecht rucken. Und zwoa so weit, dass 's eam aufn Bodn setzt. Ich muas lochn und sog: "Das Licht macht es romantisch."
...



ZWOAMOI SCHIACH
(Elisabeth Seiberl)

schiach
wias zuageht
af dera wät:
kriag fians
de leit miassn hungan
de reichn
wean oiweu reicha
de orma nimmt ma
nu oiss weg
d' orbat wiad a oiweu weniga
schiach
sagt er
wias zuageht
und schreibt
kündigungsbriaff
fia fufzg va
seine angschdöddn

schiach
wia de preise
auffigaunga han
sogt sie
und nimmd
nu a zweits glasl
van kawiar



DE DEI
&
DE MEI

(Hans Kumpfmüller)

de mei
is sche
owa
de dei
is schiach
owa
iazd
is
de dei
de mei
&
de mei
de dei
drum
is
iazd
de mei
so schiach
&
de dei
so sche
&
jo mei



FASCHT SCHEN
(Claudia Wallner)

umdrahnen ohne
oifliagn die macht
zrug in da kischtn

in boade weils
programm be-
stimm jetz i koa
doku mehr oda

ewigs ball nachlaffn
elf affn nimma segn
en zwölftn gschickt

in die wüschtn oda
aussa aus zimma
kuchl kabinett

ohne nettigkeiten
an stiefl und ab
mit dia und mia

eigentlich schun
schen schiach.



TSCHÄNDAN MOCHT SCHIACH
(Christian Jäger)

I steh auf in da Fruah, total vaschlofn geh i aus da Wohnung, foa owe, in Mist wegatrogn, siech im Eadgeschoß a austauschts Taferl "Hausmeister*_in: Tür*_in 5" und deng ma "Wos is do passiat?" I foa wieda aufe, setz mi zam Fruastuck. Saumstog is. Gott sei Daunk kah Stress. So gegen Mittog geh i aus da Wohnung und siech den Matzner, unsan Hausmasta auf ahna Lata oman steh und a Glühbian auswechseln. Oida I pack's net. Dea hot pletzlich a bleamte Kleidaschiazn aun, rosa Lipperln und knoirote Finganägl. Und deh Schlapfn von seina Frau stengan neben da Lata.

"Hean'S Hea Matzner" sog i za eam, "wos hom Seh denn heit au?" "Tschändatog is, wissn'S des net? Ziagn'S eana um, sunst kriagn'S no a Strof!"

"Dea hot a Midlaifkraisis", deng i ma und sog "Widaschaun".

Do roit aus seina Kleidaschiazn a große Oraunschn und kollert den Gaung entlaung. I renn hintahea, heb's auf und gib dem Matzner deh Oraunschn aufe.
"Daunkscheh, des is mei Tuttleasotz."
Sei Frau, dazöht a ma, hot sein Montöasaunzug auzogn und dea is grissn vuan und hintn, "deppate Tschändapflicht" fluacht a ...



  Über DUM | For DUM | Die DUM-Story | Sponsoren | Friendly Sites | Impressum