DUM NR. 46

THEMA: SEITEN.WECHSEL
Mit: Günther "Tschif" Windisch - Interview * El Awadalla * Andreas Nastl * Richard Weihs * Hans Kumpfmüller * Maria Koch * Axel Karner * Helga Pankratz * Markus Köhle * Gerhard Ruiss * Annemarie Regensburger * Matter-Prenn-Ruiss
Pedro Lenz - Interview * Max Huwyler * Beat Sterchi * Ernst Burren * Rolf Hermann * Michael Stauffer * Christoph Felber

Preis: EUR 3,30.- (EUR 5.- außerhalb Österreichs)
Förder-Abo (4 Ausgaben): EUR 13.- (EUR 20.- außerhalb Österreichs)
Bestellung: Online, per E-Mail (dummail@gmx.at) oder unter 0664 / 4327973.


Leseproben aus DUM 46:

UND DR PAULO
(Ernst Burren)

was macht eigentlich dr paulo

nüt wieso
är het d lehr abbroche

und jetze

är liggt deheime ume
und kiffet

luegt de niemer zuen em

wär söu luege

dr vatter oder d mueter

dr vatter isch scho lang uszoge
und d mueter isch meischtens
bim fründ

vo was läbt är de

das frogi ne nit
vo mir sägi das
ou niemerem


UND DER PAULO (Übersetzung)

was macht eigentlich der paulo
ich weiss es nicht
er hat die lehre abgebrochen
und jetzt
er liegt daheim herum und kifft
passt niemand auf ihn auf
wer soll aufpassen
der vater oder die mutter
der vater ist schon lange ausgezogen und die mutter ist meistens beim freund
von was lebt er denn
das frage ich ihn nicht
von mir sage ich das auch niemandem


LOTTO
(Pedro Lenz)

Mir sy am Znüni ghocket,
jede si Lottozedu usgfüut,
eso wie immer am Fritig,
jede sini Chrüzli gmacht,
totali Konzentration ir Baragge,
do foht doch plötzlech
der Liniger afo schnore,
waser würd mache wes chlepfi,
wener dä Sächser würd hole,
wener ufs mou die Millione hätt.

Schampagner id Badwanne füue,
aber de vom türe Schampagner,
und nid eso büige Katalanebrunz
und zwöi Tänzerinne lo cho,
Ukrainerinne oder öppis eso,
und de Lachsbrötli frässe,
füdleblutt i dere Badwanne,
mit dene ukrainische Tänzerinne
und ds Telefonkabu uszieh,
und ds Handy uf lutlos schtöue,
eso dasne niemer chönnt störe
und kubanischi Stümpe rouke,
auso Sigare wöuer säge.



DER LOTTOSCHEIN
(Pedro Lenz)

Wir machten Brotzeit,
jeder seinen Lottoschein ausgefüllt,
so wie immer am Freitag,
jeder seine Kreuzchen gemacht,
totale Konzentration in der Baracke,
da fängt doch plötzlich
der Steiner Max,
zu labern an,
erklärt uns, was er tun würde,
wenn er den Sechser holte,
wenn er auf einmal,
die Millionen hätte:

Champagner in die Badewanne füllen,
aber richtigen Champagner,
und nicht so billige Katalanenbrunze,
und zwei Tänzerinnen kommen lassen,
Ukrainerinnen oder so,
und dann Lachsbrötchen fressen,
pudelnackt in dieser Badwanne,
mit diesen ukrainischen Tänzerinnen
und das Telefonkabel ausziehen,
und das Handy auf lautlos stellen,
so, dass ihn nichts
und niemand stören könnte
und kubanische Stumpen rauchen,
also, Havannas, wolle er sagen.



WAUNMEIAUTO REDNKENT
(Günther "Tschif" Windisch)

miafoidnixein
banbodn
wali meisdns dusch
banbodn
unddo hobinii ahaundfrei
zanaufschreim

miafoidnixein
amheisl
walduathobi
zwoaababia
owa nixzanschreim

miafoidnixein
indaschnöbaun
walmaduat
da oaschgeet
dassmi darennan
banschwoazfoan

owa
banautofoan
dofoidma immagnuaein
waunialabin
midmeinscheam

ihobzwoa a kahaundfrei
und nixzanschreim
unddaoaschgeedma a
dassmi darennan banschnöfoan

owa
waun mei auto redn kennt
deds eich dazöhln
wos ma ois eifoit
in meina dosn


WENN MEIN AUTO REDEN KÖNNTE (Übersetzung)

Mir fällt nichts ein beim Baden, weil ich meistens dusche beim Baden und da hab ich nie eine Hand frei, um etwas aufzuschreiben.
Mir fällt nichts ein am Klo, weil dort hab ich zwar Papier, aber nichts zum Schreiben.
Mir fällt nichts ein in der Schnellbahn, weil mir dort der Arsch geht, daß sie mich beim Schwarzfahren erwischen könnten.
Aber beim Autofahren, da fällt mir immer genug ein, wenn ich allein bin mit meiner Kiste.
Ich habe zwar auch keine Hand frei und nichts zum Schreiben und der Arsch geht mir auch, daß sie mich beim Schnellfahren erwischen könnten.
Aber wenn mein Auto reden könnte, würde es Euch erzählen, was mir alles einfällt in meiner "Dose".


EIDGENOSSN
(Andreas Nastl)

zwoa sochan
san in da schweiz
unendlich

de lecha im kaas
und de nummankontn

nua bei de lecha
im kaas is des
ned gaunz sicha


IBER UENEZWANZG
(Maria Koch)

eppe
iber
uenezwanzg
mander
springen
heintzutog
alm
nouh
lei
uen
ball
nach

ih
tat ene
gearn
en
zwoatn
gebm
zen
oustoaßn


  Über DUM | For DUM | Die DUM-Story | Sponsoren | Friendly Sites | Impressum