DUM NR. 39

THEMA: DICK & DÜNN
Mit: Michal Hvorecky (Interview) * Martin Dragosits * Andrea Stift * Christian Seiffert * Markus Köhle * Peter Landerl * Alexandra Sachanidou * Anton Mantler * Michaela Seul * Reinhold Schrappeneder * Maria Koch * Thomas Havlik * Wolfgang J. Fink * Thomas Hornisch * Susanne Dirr * Christian Zelger * Christina Maria Oswald * Elisabeth Mehlmann * Steve Sabor * Rainer Wedler

Rezensionen: Theodor Much - Noah & Co und andere Geschichten * Katharina Hacker - Die Habenichtse

Preis: EUR 3,30.-
Förder-Abo (4 Ausgaben): EUR 13.-
Bestellung: Online, per E-Mail (dummail@gmx.at) oder unter 0664 / 4327973.


Leseproben aus DUM 39:

LASS UNS EINFACH NICHT DAVON REDEN
(Peter Landerl)

Als meine Tante Rosa, die an Alzheimer litt, ihr einige Geldmünzen ins Grab nachwarf, weil sie glaubte, dass das offene Grab ein Opferstock sei, gab es hysterisches Gelächter, das Bruchteile später erstickt war. Die Sonnenstrahlen zuckten nervös, an einem Samstag, dem ersten Badetag der Saison. Ich hörte Autolärm, die Kirchturmglocken, den Hustenanfall des Pfarrers.

"Weißt du, Martin, das tut mir Leid", sagte Alex nachher.

Ich dachte an Drachensteigen. Das Universum verdichtet und konzentriert auf den Punkt genau zwischen den Augen, wohin ich drücke, wenn ich Schmerzen im Nacken habe, sie dadurch nach vor zu holen versuche.
....


SLIM FAST
(Andrea Stift)

Nikki ist so gottverdammt fett, dass sie in naher Zukunft ihren Bauch statt ihrer Brüste im Blickfeld haben wird, sollte sie gen Boden blicken wollen.

Nikkis Mutter kommt nicht umhin, ihre Tochter immer wieder auf diesen Umstand hinzuweisen. Im gleichen Atemzug fragt sie dann mit bemüht beiläufig klingender Stimme ob Nikki nicht mal einen Safttag einlegen will. Oder einen Obsttag. Sauerkrautkohlsuppenheilerdetag was weiß ich aber bitte tu doch endlich was.

Das schreit Nikkis Mutter die selbst mal fett war aber dann die Marlboro-Light-Diät gemacht hat, und auf die schwört sie heute noch.

Nikki kennt all die netten Bücher. Nikki kennt die ich-bin-so-fett-weil-ich-eine-schützende-Fettschicht-brauche-Texte, sie kennt die jeder-Kilo-schöner-als-der-andere-Sprüche, sie kennt natürlich auch die Entschlackungstage ihrer Mutter.

Sie hält keine drei Stunden durch nur mit Sauerkrautsaft.

Und sie hat kein einziges dramatisches Geschichtchen vorzuweisen, das eine schützende Fettschicht rechtfertigen könnte.

Nikki ist einfach nur fett, und keiner weiß warum.


ALS ICH ZUM ERSTEN MAL
(Christian Seiffert)

Als ich zum ersten Mal
Meine Brille im Gehen trug -
Ich habe eine Hornhautverkrümmung,
Wissen Sie,
Aber nur rechts,
Das bildet die Bildpunkte
Nicht als Punkte sondern als Balken
Oder Stäbchen im Auge ab,
Sagt der Arzt.

Als ich zum ersten Mal
Meine Brille im Gehen trug -
Bis ich fünfunddreißig war,
Brauchte ich keine Brille,
Dachte ich.

Also, als ich zum ersten Mal
Meine Brille im Gehen trug,
War alles wunderbar scharf,
Was ich erkennen konnte.
Mir war nie bewusst geworden,
Welche ansehnlichen Konturen
Manche Dinge doch besitzen
- Sie können sich jetzt Ihren Teil denken.

Aber wissen Sie, ich kam mir vor,
Wie ein Kind,
So nah war mir der Boden.
Das Gehen wurde vom Sehen schwer,
Der Kies vorm Haus zeigte plötzlich
Seine Vielfalt.
Und der Wohnzimmerfußboden klagte mich
Plötzlich der Versäumnis an.
Aber am einschneidendsten,
Wissen Sie,
Am einschneidendsten war mir
Die Erkenntnis,
Dass ich mich all die Jahre
Für größer gehalten habe.


OUGFRESSN
(Maria Koch)

still
und
stad
gessn
und
gschluckt
alls
ochedruckt

ibergwichtig
weil s wichtige
nia gsejt



  Über DUM | For DUM | Die DUM-Story | Sponsoren | Friendly Sites | Impressum